Labels

#2016 #API #ARD #BLE #Buchkritik #CEBIT2014 #clevergames #cleverradio #cleverstory #clevertv #cleverzeitung #DaftPunk #Datenjournalismus #die #Die Blutschule #dokumentarfilme #eyetracking #tablet #fernsehinterview #futureradio #games #Hasskommentare #Kommentarfunktion #hbbtv #htwk #in #InternetderDinge #InternetofThings #internetradio #DAB #Radio #cleverradio #internetradio #DAB #Radio #michamagphotoshop #Diefrauenmögenfußballer #Interview #IoT #Let's Play #Youtube #Werbung #Games #hiddenmessage #limbo #LoD #M 94.5 #ma 2015 Radio II #Max Rhode #mediathek #MultimedialesStorytelling #Musik #newyorktimes #ODC #ondemand #OnkelWilli #online #online studie #paidcontent #Paywall #permertesacker #Pilgreens #Radionterview #rotetaste #RPG #Sebastian Fitzek #secondscreen #SmartHome #smarttv #snowfall #sSocialMedia #crowdsourcing #SlowMedia #Qualitätsjournalismus #Falschmeldungen #statistik #storytelling #Süddeutsche #taz #teaser #spiegel #interview #Thriller #tonne #transmedia #Tuga #TV #umfragen #ichmachwasmitmedien #ichwilleineeins #WDR #webdoku #ZDF #zeitung 9./11. adventure Agar.io AGF apothekeumschau Apple Asylnotunterkunft Asylströme Audio auflage aufreizen Auto awa Band Banken basicthinking beispiel Bericht bewerten BILD blendle bombic Browserspiel bushido BZ CampusRecords casual games CD CDKritik China claudiusmagdöner coolstorybro corporate media Crossmedia DAB dayofthetentacle; game Debüt Einschaltquoten ESPN Europa Falschmeldungen Feature Fernsehen Fernsehpanel Fleisch Fleischwurst Fleischwurst FM Flugblätter Footage Fressen oder gefressen werden FSK games Gefahr geil genre Gestaltung GfG Gronkh Großbritannien Hackathon hacken heise.de Herbert Braun hipsterspiele HTWK Innovation Internet Internet-Service-Providern Interview johannamagbrezn jonathanmagmathe journalismus kaltes Porträt karamagzucker Klaus Meier kommentar kommentarfunktion Kontrolle konvergentes Konzeptionierung Kritik kundenmagazin kurzweilige Unterhaltung Layout lefloid Lemmy Kilmister Let`s play Liberty Media Macintyre Magazinartikel management Marcy Borders marketing Marmozets Media Hack Day Mediakraft mediarelations Medien Miniclip Minispiele mobile Daten mobile Informationsbeschaffung mobile Internetnutzung Motörhead Multimedia-Reportage Musik Musik. sounds Nachricht neoMagazin Royale News Newsdesk Newsroom Notfallknopf Online onlinenutzung Onlinestudie ARD/ZDF ostfriesenzeitung PewDiePie Podcast Podcast Webcast Corporateaudio Corporate Media pointandclick Portalverkäufe Portrait Porträt Presse pressearbeit Pressemitteilung Printmedien Privatsphäre Professoren Projekte ProSieben Radio Radio Nukular Radio Porträt radioblau recherche Rechtspopulismus reichweite reizen Reportage review Rezension Rock RTL Sat1 schriftliches Porträt Second Screen siemens Smartphone Spiegel spiele Spielekritik Spielentwicklung Spielkonzept Sporthalle startup Steve Jobs Störsaal Studenten swagtechnik2015 Tablet PC tagesschau teaser The Weird and Wonderful think different toni tonimagbier Trailer TV UKW umfrage ungeschnittenes Material Universität unterhaltung Unterwegs unwortdesjahres USK Vergangenheitsbewältigung Vermarktung Videospiele vortrag Weltflüchtlingstag werbemittel Wirtschaft YouTube zeit.de Zeitschrift zeitungen Zeitungsreportage Zucker Zukunft Zuschauerzahlen

Sonntag, 10. Januar 2016

Marmozets




Born Young and Free

 

CD Review: MARMOZETS - Newcomer beleben die UK-Rockszene neu

 

Dass die Idee, Musik mit seinen Geschwistern zu machen, effektiv und erfolgreich sein kann, haben schon andere Bands gezeigt, wie zum Beispiel Kings of Leon oder Oasis . Auch Marmozets zeigen das musikalische Genialität möglicherweise in den Genen liegt. 

Die damals 13 bis 16 Jährigen Schüler aus Großbritannien gründeten 2007 ihre Band. Becca (Gesang), Sam (Bassist  und Gitarrist), Josh Macintyre (Schlagzeuger) und Jack Bottomley (Gitarrist) sind auch gegenwärtig noch Teil des Quintetts. Der frühere Bassist Joe Doherty wurde jedoch von Jacks Bruder, Will Bottomley abgelöst. Zahlreiche Auftritte später wurden die jungen Musiker 2013 von Roadrunner Records, welche z.B. auch Slipknot supporten, unter Vertrag genommen.  Mit ihrem Debütalbum „The Weird and Wonderful“, welches im Herbst 2014 erschien, hat die britische Rockband einen echten Durchbruch geschafft.

„Weird and Wonderful“, Sonderbar und Wundervoll, beschreibt auch den Klang und den einzigartigen Stil der Band. Mit  Tendenzen Richtung Math-Rock, Post-Hardcore und Post-Punk sind Marmozets nichts für weiche Ohren. Durchweg dynamisch hat jedes Lied etwas sehr eigenes, folgt jedoch dem einprägsamen Stil der Band. Monotone Breakdowns und langweilige Riffs sind  hier nicht zu finden.
Schon im Intro spielen meist die Gitarren schon verrückt bis dann die Sängerin mit eintritt wie in „Move, Shake, Hide“.  Die lyrics, egal ob positiv wie in „born young and free“ oder negativ wie der Liedtext von „Why do you hate me“ haben eines gemeinsam: Sie sind extrem gefühlsgeladen, passend zum Gesamteindruck von Musik und Gesang. 
 Abwechslung von den härteren Songs wie „Good Days“ bieten Balladen wie „Captivate you“. 

Neben der Genialität des Schlagzeugers Josh Macintyre welcher schnelle und verrückte Rhythmuswechsel mühelos beherrscht, ist auch die Frontsängerin Becca Macintyre ein Highlight der Band. Blond und hübsch, mit einem Stimmradius der von Avril Lavigne bis Angela Gossow, Sängerin von Arch enemy reicht. Mit Leichtigkeit wechselt ihre Stimme von klar und hoch beim nächsten Breakdown zu rauem Screamen und umgekehrt. 

Ruhige melodiöse Bridges, freakige  Breakdowns, immer harte Beats vom Schlagzeug durchbrochen von spontanen Rhythmuswechseln, dazu 2 Gitarren die manchmal gegeneinander manchmal miteinander spielen gekrönt von sprengenden einprägsamen Refrains, das ist der Sound von Marmozets


Mit ihrem rebellischen Auftreten treffen sie zielgenau den Zeitgeist der Jugend. Neben Bands wie Royal Blood haben sie es geschafft frischen Wind in die UK- Rockszene zu bringen und als Supportband der weltweit gefeierten Musikergruppe Muse haben sie gute Chancen weiterhin zu zeigen was sie können. Wer für Überraschungen zu haben ist, schräge und harmonische Songs des härteren Kalibers zu schätzen weiß, der wird das erste Album definitiv nicht mehr aus dem Kopf bekommen. Für 14,99€  gibt es „The Weird and Wonderful“ bei Amazon zu kaufen



Übrigens: Wer nach 13 Titeln dann noch nicht genug hat: auf https://soundcloud.com/marmozets sind noch weitere, auch bisher unveröffentlichte Songs zu finden, die zum Teil zwar härter sind, aber trotzdem ein Reinhören wert sind (z.B. „Time for Answers“).

Mehr über Marmozets auf  http://www.marmozets.co.uk/
   


Autor: Marie Hausen 





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen